7 Tipps für günstige Bahntickets innerhalb Deutschlands

Ihr fahrt oft Zug und das geht auf die Dauer ganz schön ins Geld? Kenn ich! Aber es gibt da einige Spartipps für Zugtickets. Damit könnt ihr wenigstens etwas einsparen.

Disclaimer: Dieser Beitrag kann werbenden Charakter aufweisen, soll aber lediglich einer Empfehlung meinerseits entsprechen. Ich bin hierfür keine Kooperation eingegangen und erhalte auch weder Geld noch gratis Produkte.

Tipps für Sparfüchse: Günstig Bahnfahren

Bahncard Angebote

reguläre Bahncard

Der ultimative Spartipp für Bahnfahrer ist die Bahncard. Welche Bahncard (1. oder 2. Klasse, 25, 50 oder 100) sich für euch lohnt, das müsst ihr selbst entscheiden.

Bahncard 25: 1. Klasse 125 Euro (81 Euro ermäßigt), 2. Klasse 62 Euro (41 Euro ermäßigt)

Bahncard 50: 1. Klasse 515 Euro (252 Euro ermäßigt), 2. Klasse 255 Euro (127 Euro ermäßigt)

Bahncard 100: 1. Klasse 7435 Euro (Jahresbeitrag) oder 689 Euro (monatlich), 2. Klasse 4395 Euro (Jahresbeitrag) oder 406 Euro (monatlich)

MyBahncard

Für Personen unter 27 gibt es die MyBahncard. Diese ist unschlagbar günstig und ein Muss für Vielfahrer.

MyBahncard 25: 1. Klasse 81 Euro, 2. Klasse 39 Euro

MyBahncard 50: 1. Klasse 252 Euro, 2. Klasse 69 Euro

Jugend Bahncard 25

Für Personen von 6-18 Jahren gibt es die Jugend Bahncard. Diese kostet sowohl in der ersten als auch in der zweiten Klasse 10 Euro.

Probebahncard

Die Probebahncard kann für 3 Monate bestellt werden und kostet 19,90 Euro (2. Klasse). Somit können Unentschlossene erstmal in die Bahncard schnuppern.

 

Bahnbonus Programm

Das Bahnbonus Programm lohnt sich definitiv und eine Bahncard ist keine Voraussetzung dafür. Ihr könnt euch kostenlos registrieren und erhaltet eine Kundennummer bzw. eine Bahnbonus Karte. Auf diese könnt ihr eure Tickets buchen und erhaltet pro Euro einen Punkt. Diese Punkte könnt ihr gegen Premien oder z.B. Freifahrten einlösen.

Für 1000 Punkte könnt ihr eine Freifahrt 2. Klasse buchen, für 1500 Punkte gibt es eine Freifahrt 1. Klasse. Eine internationale Freifahrt 2. Klasse gibt es für 2000 Punkte.

Ebenfalls könnt ihr die 1000 Punkte für nahezu alle Ländertickets nutzen (ausgenommen sind das Niedersachsen-Ticket und das Berlin-Brandenburg-Ticket). Diese werden euch als Blanko per Post zugeschickt und ihr tragt dann händisch das Reisedatum ein.

Bereits mit 250 Punkten könnt ihr einen 5 Euro eCoupon für die Bahn erhalten, den ihr dann bei eurer Ticketbuchung einsetzen könnt.

Zusätzlich zu den Punkten, die eingelöst werden können, erhaltet ihr e-Mails mit Aktionen. Z.B. gibt es hin und wieder Super-Sparpreise und ein gewisses Kontingent wird für Bahnbonus-Kunden einige Tage früher bereitgestellt.

Außerdem erhaltet ihr hin und wieder 10 Euro- oder Mitfahrergutscheine. Bei den Mitfahrergutscheinen könnt ihr zwei Tickets zum Preis von einem buchen. Dies gilt aber nur für den Bahnbonuskunden und ist nicht übertragbar. Die Tickets müssen für die selbe Strecke gebucht werden.

transport-system-3228041_960_720
Quelle: pixabay.com

Sparpreise

Kein Geheimtipp, aber wer früh bucht, der kann auf Sparpreise hoffen. Manchmal lohnen sich sogar die Sparpreise erster Klasse. Also Augen auf und früh buchen!

 

Semesterticket

Ja ja, immer diese Studenten. Nutzt euer Semesterticket soweit es geht. Auf dem Weg Richtung Cottbus fahre ich regelmäßig über Hannover. Da mein Semesterticket bis Hannover gilt, nutze ich bis dort den Nahverker und ziehe dann ein Ticket ab Hannover. Dabei kann ich ca. 10-20 Euro pro Fahrt sparen.

Manchmal fährt man dadurch etwas länger, aber wer nicht unter Zeitdruck steht, hat nichts verloren.

 

Bimmelbahn statt Fernverkehr: Länder- & Gruppentickets nutzen

Die Bimmelbahn ist in der Regel günstiger, als der Fernverkehr. Nutzt den Nahverkehr und/oder teilt euch Ländertickets (z.B. Brandenburg-Ticket, Schönes Wochenende Ticket, Niedersachsen Ticket). Meist dauert die Fahrt dann länger, aber für den kleinen Geldbeutel ist das eine gute Alternative. Und in der Gruppe reist es sich auch gerne lustiger, oder was meint ihr?

Tipp: Zieht Tickets an den regionalen Ticketautomaten. Ein Beispiel: ein Zugticket von Oldenburg nach Wilhelmshaven kostet ca. 12 Euro. Zieht ihr dieses am DB Automaten, dann gilt das nur für die Zugstrecke. Zieht ihr das Ticket am NWB Automaten, dann ist der öffentliche Nahverkehr am Start- und Zielort im Ticket inklusive.

bank-note-209104_960_720
Quelle: pixabay.com

Sommerticket

Die Bahn bietet im Sommer sogenannte Sommertickets für verschiedene Alterklassen an. Dieses kostet 99,60 Euro für U27, 2.Klasse. Unter 18-jährige zahlen nur 79,60 Euro, Senioren ab 65 könenn für 139,60 Euro ein Sommerticket 2. Klasse buchen. Für die erste Klasse zahlen alle (der genannten Altersklassen) 179,60 Euro. Das Sommerticket der Bahn gilt dann für vier beliebige Fahrten im Nah- und Fernverkehr. Ihr müsst dann online eure Tickets buchen mittels eines Codes und einem Zugang. Lohnt sich besonders für teure Strecken innerhalb deutschlands. Meist wird ab Mai/Juni bekannt gegeben, wann das Ticket gültig ist und wann es verkauft wird. Der Reisezeitraum 2019 liegt von Ende Juni bis Ende September, der Verkauf findet von Ende Juni bis Mitte August statt.

 

Gutschein-Aktionen nutzen

Schaut regelmäßig nach Gutschein-Aktionen. Ferrero/Kinder bietet beispielsweise häufig Codes für 10 Euro Bahngutscheine an. Wenn der Süßkram zusätzlich im Angebot ist, dann schlagt zu. Ihr könnt für z.B. 15 Euro Kinderprodukte kaufen, und erhaltet im Gegenzug 10 Gutscheine, spart also 100 Euro (bzw. 85 Euro nach Abzug der Schokoladenkosten). Achtet aber unbedingt auf den Gültigkeitszeitraum!

schema bahn

Beispielsrechnung:

Strecke Oldenburg – Senftenberg, Kosten: 120 Euro (Flexpreis, 2. Klasse, ICE-Ticket)

Rabatt 1: Semesterticket: gültig bis Hannover

Strecke Hannover Hbf – Senftenberg, Kosten: 97 Euro (Flexpreis, 2. Klasse, ICE-Ticket)

Rabatt 2: MyBahncard 50

Strecke Hannover Hbf – Senftenberg, Kosten: 48,50 Euro (Flexpreis, 2. Klasse, ICE-Ticket)

Rabatt 3: 10 Euro Gutschein

Strecke Hannover Hbf – Senftenberg, Kosten: 38,50 Euro (Flexpreis, 2. Klasse, ICE-Ticket)

Somit kommt ihr von ursprünglichen 120 Euro auf 38,50 Euro.

Wenn man ein Schönes Wochenende Ticket für eine Person nutzt, kommt man im Nahverkehr mit 44 Euro von a nach b, braucht aber um einiges länger. Weitere Alternativen sind natürlich Fernbusse. Diese sind meist günstiger, aber ebenfalls zeitintensiv. Im Endeffekt müsst ihr selbst entscheiden, welche die „richtige“ Alternative für euch ist.

Seid ihr Team Zug, Team Auto, Team Fernbus oder sogar Team Flugzeug?

Werbeanzeigen

34 Kommentare zu „7 Tipps für günstige Bahntickets innerhalb Deutschlands

  1. Hallo Michelle,

    super Tipps hast du da zusammengetragen! Ich werde oft für passende Angebote gar nicht fündig und habe mich schon oftmals geärgert, dass Flüge viel viel günstiger sind.
    Wir wohnen hier in Deutschland allerdings auch strategisch so ungeschickt, dass alleine die Fahrt mit dem Auto zum nächst größeren Bahnhof schon nahezu eine Stunde dauert.

    Liebe Grüße
    Isabel

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo liebe Michelle,

    da ich gerne Bahn fahre, wusste ich bereits einige der Tipps, aber die MyBahncard war mir neu (ok, sie betrifft mich halt auch nicht mehr) und das man die Punkte auch ohne Bahncard sammeln kann, wusste ich auch noch nicht. Früher war das immer kombiniert, wenn ich mich recht erinnere.

    Liebe Grüße
    Liane

    Gefällt 1 Person

  3. Super Tipps! Noch ein Tipp es gibt die Probebahncard, da kann man für nur wenig Geld(2.Klasse 19€) die Bahncard 3 Monate testen und auch ohne das sie ein Abo wird wieder kündigen. Loht sich wenn man das Bahnfahren mal testen will.

    LG von da wo in Deutschland die Sonne zuerst aufgeht
    Ina

    Gefällt 1 Person

  4. Eine tolle Zusammenstellung mit wunderbaren Tipps.
    Besonders das Sommerticket finde ich spannend. Aber die gelten dann nicht für den ICE, sondern nur für Bummelzüge, oder?
    Ob ich allerdings das von München nach Berlin möchte, ich bin unsicher :-)
    Ich lese mal nach.
    Liebe Grüße, Katja

    Gefällt 1 Person

  5. Angebote sind schon ok, aber wenn man für eine Verbindung Kempten -Dortmund und retour für 2 Erwachsene über€ 400.- bezahlt dann nehm ich lieber das Auto!!!!

    Liken

  6. Liebe Michelle,
    super informativer und toller Beitrag!!
    Das Sommerticket gab/gibt es in Österreich auch und habe ich als Schülerin und Studentin oft gehabt. Echt praktisch und toll!
    Seitdem das Bahnnetz echt gut ausgebaut wurde und man beispielsweise von Wien nach Linz nur noch etwa 1h15 fährt (was man mit dem Auto niemals schafft!), fahre ich wieder ganz gerne mit dem Zug. Als Studentin habe ich leider oft schlechte Erfahrungen gemacht (extrem überfüllte Züge), aber das hat sich nun gebessert. :)
    Aktuell überlege ich sogar, nach Hannover mit dem Zug zu fahren. Ich bräuchte dann zwar einen Urlaubstag mehr, aber 8 Stunden sind eigentlich schon echt vertretbar, zumal ich (der Umwelt zuliebe) gerne weniger fliegen möchte.
    Liebe Grüße
    Julie

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Julie,
      vielen Dank für deinen lieben Kommentar.
      Ja, das mit den überfüllten Zügen kenne ich zu gut, aber das nimmt man dann auch mal in Kauf.
      Was treibt dich denn nach Hannover? Ich wohne nur ca. 2 Stunden entfernt, also ist das ganz in der Nähe :)

      Gefällt 1 Person

  7. gute Zusammenstellung. Noch ein Tipp für Fahrten ins Ausland: Die anderen Bahnanbieter mal durchspielen. Bei oui.sncf, öbb oder trenitalia kriegt man manchmal seeeehr günstige Tickets. Mitunter kann man auch gut zusammenstückeln. Einen Teil der Reise über trenitalia etwa und einen Teil mit Europa-Sparschiene der DB. Oder ähnliches.

    Gefällt 1 Person

    1. Danke dir für deinen Kommentar, liebe Ilona!
      Ich hab mich hier extra auf Deutschland beschränkt, aber habe von den Tickets bei den regionalen Anbietern im Ausland gehört.

      Liken

  8. Ach waren das noch Zeiten, als ich mein Semesterticket hatte und mit meinem Kleinkind praktisch „umsonst“ Zug fahren konnte! Mittlerweile kostet uns jede Fahrt in die Hauptstadt den vollen Preis, zum Glück reisen wir nicht so oft dahin, denn wenn wir den letzten Bus nach Hause verpassen, kommen auch noch die teuren Taxigebühren dazu :)

    Ich hab da aber die ein oder andere Idee zum Sparen bei dir entdeckt! Danke dafür!

    Liebe Grüße
    Jana

    Gefällt 1 Person

  9. Toller Artikel, der hilft mir auf alle Fälle schon mal weiter. In Kürze stehen eh diverse Zugfahrten an, da kommt das hier gerade recht. Eigtl.versuche ich die Bahn auf Grund der teils exorbitanten Preise zu meiden … aber manchmal muss man halt auch über den Tellerrand gucken :-)

    Gefällt 1 Person

  10. Mit den Preisen der Bahn kenne ich mich inzwischen nicht mehr aus… Früher bin ich öfter gefahren, aber inzwischen fahre ich innerhalb Deutschlands nicht mehr so gerne. Das liegt wahrscheinlich auch mit daran, dass ich die Preise nicht kapiere und gefühlt immer eine Menge Geld für überfüllte Zügel und Ausfälle zahle. – Okay, Du hörst raus, ich hatte ein paar nicht so gute Erfahrungen mit der DB, aber auch gute, ehrlich gesagt…
    Danke dafür, dass Du Dir die Mühe gemacht hast, das mal so zusammen zu stellen, dass ich es auch kapiere. :-)

    Gefällt 1 Person

    1. Ach, die ganzen Erlebnisse hatte ich auch schon. Da wird man dann in ein Kaff geschickt, wo ein Schienenersatzverkehr kommen soll, nix. Drei Stunden lang kommt kein Zug oder so – alles schon durch. Aber manchmal kann die Bahn ja auch nix dafür.
      Wir haben eine Strecke (kurz vor Hannover), da sind ständig Personen im Gleis oder Personenschäden..

      Liken

  11. Hallo Michelle,

    Super Zusammenfassung aller Rabatt Möglichkeiten!
    Ich nutze seit meiner Kindheit die BahnCard 25, aber was mir aufgefallen ist, als ich immer wieder zwischen Hannover und Berlin pendeln musste: wenn ich von meinem Mac ein Ticket buchen wollte, war es häufig ca 20€ teurer, als wenn meine Mutter von ihrem Windows zur selben Zeit die gleiche Anfrage gestellt hat. Halt für mich, heißt mit BahnCard 25, eine Person, Berlin Hauptbahnhof zu Hannover Hauptbahnhof. Einmal lag der Preis beim Mac sogar 50€ drüber und weil ich so oft hin und her pendeln musste, haben wir mal geschaut (über den Windows), wie viel ich mit der BahnCard 50 sparen würde. Nicht selten lag der Preis ÜBER dem mit der BahnCard 25. Damit hat sich für mich mal wieder bestätigt: die Bahn betuckt dich, wo sie nur kann. Ich fahre deshalb hauptsächlich Fernbus oder mit dem Auto. Bei vielen meiner jetzigen Fahrten lohnt sich das eher, weshalb ich die BahnCard gekündigt habe. Langsamer, aber entweder günstiger oder zumindest kann ich so viele Pausen machen, wie ich will machen und meine Musik so laut hören, wie ich will. Für mich genug Gründe, nicht Bahn zu fahren, die mir sowieso seit meiner Kindheit immer zu laut ist.
    Du merkst: eine echte Bahn Liebhaberin hier. 😂
    Dennoch ist dein Artikel super für alle, die gerne mit der Bahn fahren und es gefällt mir, wie viel Mühe du dir gemacht hast.

    LG
    Lea

    Gefällt 1 Person

  12. Liebe Michelle,

    Klasse Beitrag, so logisch erklärt, Danke :) !

    diesen Beitrag solltest du der DB zeigen, damit könnten die locker zig Tickets mehr verkaufen… ich habe die Bahncard 50 aber erst heute kapiere ich die Einsparmöglichkeiten wirklich, die Bahn ist echt zu nix fähig 🙉 – im Gegensatz zu ihrem Kunden …

    Liebe Grüße
    Bettina

    Gefällt 1 Person

  13. Liebe Michelle,
    vielen Dank für die tollen Tipps. Neulich ist mir noch eine Besonderheit untergekommen. Ich hab über ein Reisebuchungs-Preisportal Bahntickets gebucht und dort waren die noch mal günstiger, als wenn ich direkt auf die Seite von der DB gegangen bin… selbst unter Sparpreis war ein vergleichbar günstiger Preis nicht zu finden…
    Liebe Grüße
    Tanja

    Gefällt 1 Person

  14. Danke für die vielen Tipps Michelle! Ich reise relativ regelmäßig und häufig – unteranderem nach Oldenburg – mit der Bahn und dachte bis eben, dass ich mich einigermäßen auskenne. Dein Beitrag ist schon abgespeichert und wird bei meiner nächsten Buchung die bald ansteht zu Rate gezogen.
    LG Louise

    Gefällt 1 Person

  15. Danke für deine vielen Spartipps! Von der MyBahncard habe ich zum Beispiel vorher noch nie gehört :s

    Ich bin definitiv Team Flugzeug, daher würde ich mich sehr freuen, deine Flug-Spartipps zu lesen! :)

    Gefällt 1 Person

  16. Wow, da hast du dir wirklich viel Arbeit gemacht und einen sehr informativen Beitrag erstellt!

    Was mich schreckt, sind die Preise für die BahnCard. In Österreich kostet die reguläre Vorteilscard 99€ für ein Jahr – und damit fährt man immer um die Hälfte (außer Sparschiene Tickets, die ohnehin sehr günstig sind). Ich finde, es braucht wirklich finanzielle Anreize, um die Leute auf die Schiene zu kriegen.
    Lg Barbara

    Gefällt 1 Person

    1. Ich danke dir, liebe Barbara!
      Die MyBahncard ist echt unschlagbar günstig, aber sonst sind die Tickets schon ein finanzieller Aufwand, der sich für mich persönlich trotz allem lohnt.
      Krass, dass eure Vorteilscard verglichen so günstig ist :o

      Liken

  17. Wieder mal ein sehr toller und informativer Artikel! Da ich ständig zwischen Berlin und Bremen pendel, bin ich leider sehr vertraut mit der Deutschen Bahn (insbesondere mit der zu Verspätung neigenden Seite). Das mit dem früh buchen ist wohl der wertvollste Tipp. Ich habe grade mein Ticket für in zwei Wochen gebucht und mir ist fast die Luft ausgegangen als ich die Preise gesehen habe!

    Viele Grüße
    Lara

    Gefällt 1 Person

Mit dem Absenden des Kommentars stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zu. Mehr dazu finden Sie unter dem Menüpunkt Datenschutz.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.