14 kuriose Gerichte aus aller Welt

Andere Länder, andere Sitten, richtig? Und so gibt es in den unterschiedlichsten Ländern auch die verrücktesten Gerichte. Zumindest in unseren Augen. Manche klingen gut, andere super ekelig.

Achtung: dieser Beitrag ist nichts für sensible Mägen! Die fiesen Fotos zu den Gerichten erspare ich euch, da die meisten m.M.n. sehr unappetitlich aussehen!

Ich wollte mich mit diesem spannenden Thema etwas näher befassen und habe also meine Suchmaschine nach „verrückten Gericht weltweit“ befragt. Ein starker Trend geht nach Asien: Insekten, Organe und Co. stehen in vielen asiatischen Ländern an der Tagesordung. Aber auch in Europa gibt es so manche Kuriosität.

Ich habe euch hier 14 kuriose Gerichte zusammengestellt.

14 verrückte Gerichte weltweit

1. Japan: Dancing Squid

Der tanzende Tintenfisch ist ein Gericht, welches aus Japan kommt. Das vermeintlich tote Tier tanzt auf dem angerichteten Teller. Aber wieso?

Der Tintenfisch wird mit Sojasauce übergossen. Das enthaltene Salz bringt die Muskulatur dazu sich zu bewegen, sodass man denkt, das Tier würde weiterhin leben.

food-3556782_1920
Quelle: pixabay.com

2 Südkorea: Octopus Salat

Auch in Südkorea gibt es eine Variante des tanzenden Tintenfisches. Die Tentakel werden als Salat mit Sesam und Chili angerichtet. Der Fisch ist noch sehr frisch, sodass die Muskelzuckungen noch stattfinden und sich das Gericht komplett bewegt.

3. Schottland: Haggis

Ein europäisches „Ekelgericht“ ist Haggis aus Schottland. Dieses entspricht gekochtem Schafsmagen, welcher mit den eigenen Eingeweiden, die fein zerhackt sind und Haferflocken gefüllt ist. Das Ganze wird mit Brühe und Gewürzen abgeschmeckt.

4. Italien (Sardinien): Casu Marzu

Casu was? Casu Marzu ist Schafskäse. Dieser reift so lange, bis sich Maden bilden. Die Maden verschaffen dem Käse eine cremige Konsistenz und werden mitgegessen. Gegessen wird diese Käseart in der Regel pur.

5. Schweden: Surströmming

Vergorener Hering, der in einer Salzlake gären konnte, bevor der Gärprozess in der Konserve weitergeht. Surströmming wird in Schweden gegessen und der Transport der Konserven in Flugzeugen ist untersagt aufgrund von Explosionsgefahr. Man darf diesen Fisch auch nicht in Mietwohnungen oder Studentenheimen verzehren. Der faulige Geruch ist so intensiv, dass der Verzehr nur in Eigentumswohnungen oder im freien erlaubt sind.

6. Island: Hákarl

Wie wäre es mit verfaultem Haifisch aus Island? Der Grönlandhai ist eigentlich ungenießbar und giftig für Menschen, doch durch den Fermentierungsprozess werden die Giftstoffe abgebaut, sodass er zum Verzehr geeignet ist. Das Fleisch soll eine gummiartige Konsistenz aufweisen und salzig schmecken. Sowohl Geschmack als auch Geruch sollen sehr intensiv sein.

7. Vietnam: Tiet Canh

Eine rote Suppe, die mit geraspelten Erdnüssen und Gemüse angerichtet wird. Tomatensuppe? Nein, weit verfehlt! Die Suppe entspricht Entenblut und wird in Vietnam verzehrt. Angeblich soll es das auch in vietnamesischen Restaurants in Deutschland/Europa geben.

8. Tibet: Po Cha

Po Cha – darunter kann man sich im ersten Moment nichts vorstellen. Das Ganze ist ein schwarzer Tee, klingt ja erstmal ganz gut. Aber dieser wird mit ganz viel Butter serviert. Das hat den Grund, dass in Tibet richtig fiese Winter vorkommen und sich die Tibetaner damit wärmen. Sie trinken bis zu 40 Tassen dieses Getränks pro Tag!

9. Philippinen: Balut

Auf den Philippinen ist ein typisches Gericht Balut. Balut sind gekochte, bereits angebrütete Vogeleier (meist Ente oder Huhn). Die Zubereitung ist einfach: die Eier werden für ca. 20 Minuten gekocht, ein Teil der Schale wird entfernt, das Ei gesalzen und die Flüssigkeit ausgeschlürft. Anschließend wird die gesamte Schale entfernt und gewürzt (Salz, Sojasauce oder Essig).

Balut wird auch in Kambodscha,Laos und Vietnam verzehrt und in einigen Teilen der USA wie Kalifornien und Hawaii.

10. Peru: Cuy Chactado

In Südamerika gehören Meerschweinchen zu den Delikatessen. Für uns Europäer ist das ein eher ungewohnter Anblick ein Meerschweinchen auf dem Teller zu haben. Aber es gibt genügend Leute die auch Kaninchen und ähnliches essen.

Eine Art und Weise der Zubereitung ist es das Tier zu häuten und mit einer Marinade einzureiben. Dann wird das Meerschweinchen in der Pfanne angebraten. Es gibt auch die gefüllte Variante, das variiert je nach Ursprungsland. Bei der Recherche bin ich auch auf Kommentare von Deutschen getroffen, die Meerschweinchen probiert haben. Davon waren alle begeistert und sagen, dass das sehr gut geschmeckt hätte.

11. China: Quallensalat

Erst Octopus Salat aus Südkorea und jetzt Quallensalat aus China? Auch den gibt es! Die Quallen haben eine knackige Konsistenz, wodurch sie eine beliebte Vorspeise in China sind.

Die Quallen werden meist in Salz eingelegt gelagt. Wenn man sie verarbeiten möchte, dann sollte man sie mit Wasser spülen und entsalzen. Die in Streifen geschnittene Qualle wird kurz in heißes Wasser gegeben und direkt wieder abgeschreckt. Dazu gibt es Gurke und einige Gewürze. Garniert wird der Salat mit Sesam.

12. USA: Mommy’s Milk Cheese

Ja, es ist genau das, was ihr denkt: Mozzarella aus Muttermilch. Ein New Yorker Koch dachte sich, dass er die überschüssige Muttermilch, die das Kind nicht wollte, doch nicht einfach wegkippen könne. Somit entschied er sich daraus Mozzarella herzustellen. Kein Witz! Ein Rezept gibt es online auf seinem Blog. Serviert wird der Käse scheinbar in seiner Brasserie in New York.

13. Taiwan: Presidential Soup

Diese Suppe wird mit vier verschiedenen Sorten Rindfleisch serviert. Das besondere ist, dass das Fleisch immer in der selben Brühe gekocht wird, welche angeblich seit bereits 10 Jahren verwendet wird. Ein Teller dieser Suppe kostet umgerechnet 300 Euro. Doch nicht nur Touristen wagen sich an den teuren Spaß, auch einige Locals gönnen sich das teure Gericht hin und wieder.

14. Asien: Durian

Um mit einem harmlosen aber verrückten Gericht abzuschließen gibt es die Durian. Die Kotz- oder Stinkfrucht ist in Asien eine Delikatesse. Ihr strenger Geruch eilt ihr voraus und die Meinungen scheiden sich, wie der Geschmack der Durian ist.

Das Fruchtfleisch ist gelb und sehr weich. In jedem Fruchtfleischstück befindet sich ein Kern. Ich fand die Durian schmeckte süß von außen und das Fruchtfleisch war eher bitter, wie Kohl.

 

Werbeanzeigen

29 Kommentare zu „14 kuriose Gerichte aus aller Welt

  1. Spannender Beitrag! Ich habe in Malaysia unabsichtlich Durian-Windbeutel gegessen: Hatte keine Ahnung was drin ist und gleich mal herzhaft rein gebissen :-D Nicht der schönste Moment dieser Reise…

    LG,
    Tamara

    Gefällt 1 Person

  2. Von Casu Marzu hab ich tatsächlich schon einmal gehört, ich würde ihn aber nie kosten wollen. Bei so Schimmeldingern, die eigentlich in die Tonne gehören, ist für mich einfach eine Grenze erreicht.

    Manche Sachen schmecken aber vielleicht gar nicht so schlecht. In Portugal dachte ich mir „Was, Napfschnecken? Sicher nicht“. Heute ist es eines meiner Lieblingsgerichte dort. Sie schmecken wie Miesmuscheln, nur besser :-D .

    Ich kann übrigens noch ein total ekliges Gericht aus Omas Bauernküche beisteuern: Immer wenn sie eine Sau geschlachtet haben, hab ich nicht nur wegen der markdurchdringenden Schreie des Schweins das Weite gesucht, sondern auch wegen des Gestanks danach. Oma hat nämlich mit dem frischen Blut, Salz und Mehl einen „Blutsterz“ gemacht. Einfach zusammengerührt und in einer Backform im Ofen aufgebacken. Mir kommt jetzt beim Schreiben schon gleich das Kotzen, weils einfach so erbärmlich gestunken hat!

    LG Barbara

    Gefällt 1 Person

  3. Sehr spannender und interessanter Beitrag! Und witzig: Ich schreibe gerade an einem Färöer-Food-Guide. Auf den Inseln ist uns auch einiges begegnet …
    Hier daher zur Ergänzung deiner Liste an Ekeligkeiten:
    Färöer-Inseln:
    – Tvøst (Grindwalfleisch)
    – Skerpikjøt (Gammelfleisch, das bis zu neun Monate luftgetrocknet wurde)

    Ich habe keines dieser Gerichte je probiert und werde es auch sicher nie probieren. Bei der Durianfrucht hat mir alleine der Geruch schon gereicht.

    Liebe Grüße
    Julie

    Gefällt 1 Person

  4. wow da warst du aber mutig ich finde das mit dem zucken echt komisch, ich liege Meeresfrüchte aber sowas könnte ich glaube ich nicht essen. Und das mit der Kotzfrucht finde ich auch sehr interessant.

    Liebe Grüße Lisa

    Gefällt 1 Person

  5. Wieder ein toller Foodie-Artikel ganz nach meinem Geschmack :-) Die meisten Gerichte davon kenne ich in der Tat bereits und eigentlich sind viele davon auch ganz lecker. Haggis ist ja im Prinzip ähnlich dem Pfälzer Saumagen.

    Balut ist eines der Dinge, die ich nicht runter kriegen würde. Und Durian ist echt einfach nur fies. Sogar die Durian Bonbons :-D

    Besten Gruß
    Henrik von Fernweh-Koch

    Gefällt 1 Person

  6. Die regionale Kulinarik unterschiedlicher Länder ist ja für mich tatsächlich ein Grund zu reisen! Solche Gerichte brauche ich aber wirklich nicht, haha. Das schlimmste Gericht, das ich bisher gegessen habe, waren Hühnerfüße in China. Die habe ich auch nicht runterbekommen…

    Alles Liebe,
    Elisa von mommy-mobil.at

    Gefällt 1 Person

  7. Lustiger Fun fakt zum schwedischen Fisch. Es gab 2017 einen Laden im Malmöer Bahnhof, der den Fisch verkauft hat. Der war gebraten und zum verzehr fertig gemacht. Der Shop an sich war allerdings völlig verglast und Geruchsfrei gemacht. Man bekam dann eine Schale mit Deckel in die Hand und wurde gebeten nur vor dem Bahnhof das Ganze zu verzehren. Werder im Bahnhof noch an den Gleisen darf man das. Ich habe ihn mir angesehen und mich nicht getraut ihn zu probieren.

    Manche Gerichte haben aber so lustige Namen xD Aber den tanzenden Tintenfisch würde ich auch niemals essen.

    Cooler Beitrag und ich habe was gelernt.

    xoxo dein Lipstickbunny Vanessa

    Gefällt 1 Person

  8. Ich finde Haggis übrigens echt lecker!
    In unserem Schottlandurlaub wurde es uns gleich am ersten Tag zum Frühstück angeboten und wir haben erst probiert und uns erst danach informiert, was das eigentlich ist.
    Es klingt eklig, war aber so lecker, dass wir immer wenn es Haggis gabe, auch Haggis gegessen haben :-)

    Gefällt 1 Person

  9. Uiuiui.. Da sind ja ein paar, für und, echt ekelige Gerichte dabei! Wie unterschiedlich das doch ist von Kulturkreis zu Kulturkreis. Aber auch hier in Deutschland finden sich, zumindest für mich, einige ziemlich ekelerregende Speisen.Mit einem blutigen Steak kann man mich genau so jagen wie mit halbausgebrüteten Hühnereiern…

    Gefällt 1 Person

  10. Job, es gibt wirklich sehr kuriose Gerichte. Käse aus Muttermilch? Suppe aus Blut? Aber wahrscheinlich sind das einfach kulturelle Barrieren, die da im Weg stehen. Von Durian hab ich schon öfter gehört. Diese Frucht zu kosten würde mich extrem reizen.

    Mahlzeit und LG
    Carina

    Gefällt 1 Person

  11. Hallo!
    Also das ist ja mal eine -nennen wir es mal- interessante Auflistung an Gerichten ;) Jedenfalls eine coole Idee! Auch, wenn ich beim Lesen das ein oder andere mal wirklich eine Gänsehaut bekommen habe ;) Am harmlosesten fand ich noch den schwarzen Tee aus Tibet…
    Liebe Grüße, Lisa

    Gefällt 1 Person

Mit dem Absenden des Kommentars stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zu. Mehr dazu finden Sie unter dem Menüpunkt Datenschutz.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.