Der ultimative Städteguide für Singapur: Was du wissen musst über die Megametropole

fernweh-koch.de hat mich durch seinen kleinen Taiwan-Reiseführer auf die Idee gebracht einen über Singapur zu erstellen. Einmal die wichtigsten Dinge auf einen Schlag ist perfekt um sich schnell einzulesen. Hier findet ihr allgemeine Infos zu Singapur selbst, dem öffentlichen Nahverkehr und auch Tipps für Sehenswürdigkeiten.

Zu den einzelnen Punkten habe ich euch, soweit vorhanden, Beiträge von mir selbst verlinkt. Manchmal findet ihr auch Beiträge von DieReiseEule, diese hat ebenfalls jede Menge über Singapur geschrieben. Schaut auch gerne bei ihr vorbei.

Außerdem durfte ich auf Denise‘ Blog Denise‘ Bucketlist einen Gastbeitrag veröffentlichen, in dem ich eine Singapur Bucketlist erstellt habe. Schaut auch gerne dort vorbei.

Allgemeines

Singapur ist ein Inselstaat, größtentechnisch vergleichbar mit der Hansestadt-Hamburg. Jedoch weist Singapur ungefähr dreimal so viele Einwohner auf wie Hamburg (SG: ca. 5.6 Millionen, HH: 1.8 Millionen (Daten aus 2016)).

Es gibt vier Amtssprachen: Englisch, Chinesisch, Tamil und Malayisch aufgrund der großen kulturellen Vielfalt. Ein auf der Straße häufiger zu hörender „Slang“ ist das sogenannte Singlish. Singapur ist ein kultureller Hotspot. Ca. 77 Prozent der Bevölkerung sind Chinesen, knapp 14 Prozent sind Malaien und knappe 8 Prozent sind Inder. Dementsprechend ist Singapur ein multikultureller Hotspot. Nicht nur was die Einwohner angeht, sondern auch die Vielfalt an Tempeln, Moscheen und Kirchen oder das kulinarische Angebot spiegeln dies wider.

Singapur zählt zu den Städten mit den weltweit höchsten Lebenshaltungskosten und ist eines der reichsten Länder der Welt. Jährlich besuchen mehr als elf Millionen Touristen Singapur, sodass die Stadt zu den zehn meistbesuchten Städten weltweit zählt. Allgemein gilt Singapur als eine der teuersten Städte der Welt.

Anreise

Die Anreise aus Deutschland erfolgt per Flugzeug. Dabei gibt es Direktflüge aus Frankfurt/Main oder München. Wer einen Stopover einplanen möchte, der kann ebenfalls über Helsinki, Amsterdam, Paris, Dubai, Mumbai und Co. fliegen. Die Flugdauer beträgt ca. 12-13 Stunden aus Deutschland.

DSCI1064

Der Hauptflughafen in Singapur ist der Changi-Airport, von dort aus gibt es die Möglichkeit per Shuttle, Taxi, Bus oder MRT in Richtung Zentrum zu fahren, welches recht schnell und kostengünstig erreicht wird.

Einreisebestimmung

Für Deutsche gilt eine visumsfreie Einreise bis zu 90 Tage, wenn der Reisepass bei Einreise noch mind. 6 Monate gültig ist. Alles darüber hinaus benötigt ein Visum. Wer in Singapur arbeiten oder studieren möchte, der benötigt eine Studien-/Arbeitserlaubnis. Dieses kann im besten Fall über die Uni/Arbeitsstelle erworben werden. Im Falle des Training Employment Pass‘ kann ein Multiple Journey Visa direkt integriert erworben werden.

Alle aktuellen Informationen können am besten beim Auswärtigen Amt eingeholt werden.

Bezahlen in Singapur

In Singapur wird mit dem Singapur-Dollar (SGD oder S$) bezahlt. Der Umrechungsfaktor zum Euro ist ca. 1:1.6 (€:SGD), somit entspricht 1 € ungefähr 1.60 SGD (Stand März 2018).

Als Münzgeld gibt es dabei 5, 10, 20, 50 und 1 SGD Münzen. Auch die 1 Cent Münze ist erhältlich, aber nicht im direkten Umlauf, da alles an Centbeträgen was nicht auf 0 oder 5 endet gerundet wird. Als Scheine gibt es 2, 5, 10, 50, 100, 1000 und 10.000 SGD Noten.

Singapur Dollar

In den meisten Einrichtungen könnt ihr mit Kreditkarte zahlen, einige Foodcourts verlangen eine Karte, die ihr zuvor aufladen müsst (z.B. North Spine an der NTU), diese nehmen dann auch kein Bargeld an. Ebenfalls ist es in Bussen und der MRT (Metro) üblich mit einer NETS oder EZ-Link Karte zu fahren, da die Fahrten günstiger sind, als per Barzahlung und man im Bus kein Wechselgeld erhält. Daher heißt es: passend oder zu viel zahlen.

Es kann ebenfalls im 7/11 Shop vorkommen, dass ihr nicht mit 50 SGD Noten oder höher zahlen könnt.

Transport

Das öffentliche Verkehrsnetz in Singapur ist ein Traum: überall halten Busse und das MRT-Netz ist ebenfalls bombastisch vernetzt. Die Fahrten sind verglichen zu Deutschland günstig (ab 0.77 SGD pro Fahrt) und Busse und Bahnen sind aufgrund der bestehenden Verbote super sauber. Als Tourist sollte man also darauf achten, dass man weder isst noch trinkt, keine Durians mit sich mitschleppt o.ä. Das kann ganz schnell, ganz teuer werden.

Und ich kann euch die EZ-Link Karte, die ich oben bereits erwähnt habe, wärmstens empfehlen!

WP_20171023_07_46_20_Pro

Busse müsst ihr im Übrigen heranwinken, sonst kann es passieren, dass ihr an der Haltestelle einfach stehengelassen werdet.

00_system20map2020with20nele-new20version-nov17
Quelle: https://www.lta.gov.sg/content/ltaweb/en/public-transport/mrt-and-lrt-trains/train-system-map.html [09.03.2018]

Gesetze und Strafen

Singapur hat nicht umsonst den Namen a „fine“ city. Es gibt die kuriosesten Gesetze und Strafen. Auf Selbstmord könnt ihr 10 Jahre Haft bekommen und wenn ihr in den öffentlichen Verkehrsmitteln esst oder trinkt, dann kann das ganz schnell 500 SGD kosten. Also achtet auf die verschiedenen Verbotsschilder.

WP_20171216_17_03_01_Pro

Gastronomie

Aufgrund der kulturellen Vielfalt in Singapur, findet ihr kulinarisch alles was das Herz begehert. Von günstiger Sterne-Küche (kein Witz!) in Chinatown, über die vielfältigen Food-Courts und Hawker-Centern bis hin zu Fast Food oder Restaurants gibt es alles. Die Chili-Krabbe gilt als Nationalspeise, wobei es einen Disput mit Malaysia gibt, da die das als ihre Speise bezeichnen. Was nun stimmt, kann ich nicht sagen. Aber ihr findet hier von indischer Kücher, über koreanisch, japanisch, chinesisch, malaysisch bis Western Food alles, was das Herz begehrt. Neben Chili-Krabbe ist Chicken Rice sehr begehrt.

WP_20180309_14_16_40_Pro

Geht unbedingt in die Hawker-Center oder Food-Courts, dort gibt es eine riesige Auswahl für kleines Geld. Und ihr bekommt echt leckere Fruchtsäfte in allen möglichen Ausführungen!

Schnuppert euch gerne durch meinen Foodguide für Singapur.

Sehenswürdigkeiten in Singapur

Singapur bietet eine Vielfalt an Sehenswürdigkeiten. Ich werde hier einige nennen, die ich ebenfalls besucht habe und empfehlen kann.

Gardens by the Bay (mit Flower Dome und Cloud Forest)

Die Gardens by the Bay sind eine riesige Gartenanlage, in der die sogenannten Supertrees beheimatet sind. Abends um 19:45 Uhr und 20:45 Uhr finden die 15-minütigen und kostenlosen Lichtershows dort statt. Aber auch tagsüber kann man sehr schön durch die Gartenanlage spazieren und gegen Eintritt die beiden Gewächshäuser besuchen.

Marina Bay Sands

Das inoffizielle Wahrzeichen Singapur: das dreitürmige Hotel mit dem schiffsartigen Skypark. Eine Nacht dort ist nicht günstig, aber wer unbedingt im höchsten Infinity Pool weltweit schwimmen möchte, der sollte sich eine Nacht dort gönnen.

DSCN7111

Merlion Park und Marina Bay Promenade

Ein Spaziergang oder eine Bootsfahrt entlang der Marina Bay Promenade lässt einen aus dem Staunen nicht mehr herauskommen. Die hohen Bankgebäude, die Sicht auf das Marina Bay Sands, den Singapore Flyer oder das ArtScience Museum und ein Selfie mit dem Wahrzeichen Singapurs, dem Merlion, dürfen bei eurem Besuch keinesfalls fehlen. Die kostenlose Laser- und Lightshow um 20:00 und 21:00 Uhr täglich direkt vor den Shoppes at Marina Bay solltet ihr euch ebenfalls nicht entgehen lassen!

WP_20171104_18_56_00_Pro

Singapore Flyer

Wer auf Riesenräder wie das London Eye steht, der sollte in Singapur eine Tour mit dem Singapore Flyer fahren. Ganz günstig ist das nicht, aber manche investieren gerne in den Blick auf das Marina Bay Sands und umzu.

Clarke und Boat Quay

Ein Bierchen am touristischen Clarke oder Boat Quay? Zwar teuer, aber die Stimmung stimmt. Am Clarke Quay bekommt ihr in der richtigen Bar sogar manchmal live Musik geboten.

Botanischer Garten

Der botanische Garten darf bei einem längeren Aufenthalt ebenfalls nicht fehlen. Dieser gehört zu den UNESCO Weltkulturerben und ist kostenlos. Das Highlight, der Orchideen Garten, kostet eine kleine Eintrittssumme, die mit 5 SGD (regulär) aber zu verkraften ist.

DSCN6876

River Cruise

Eine Bootstour um die Stadt zu erkunden ist voll euer Ding? Dann solltet ihr für 25 SGD eine ca. 40-minütige Bootstour auf dem Singapore River machen. Zu empfehlen besonders abends, wenn alles dunkel ist und die Stadt leuchtet.

Chinatown/Little India und Arab Street

Die kleinen Stadtteile, in denen es bunt, wuselig, chaotisch und so gar nicht typisch-Singapur ist. Wenn ihr eine Abwechslung zum sauberen Stadtbild braucht und mal das „echte Asien“ erleben wollt in Singapur, dann lege ich euch diese drei Stadtteile mit ihren Tempeln und Moscheen ans Herz.

Bugis

Einmal Shoppen was das Herz begehrt? Auf der Bugis Street und in den Malls umzu gar kein Problem. Dort findet ihr alles von günstigen Souvenirs, bis hin zu teurem Schmuck.

Chinese Gardens

Im westlicheren Teil von Singapur findet ihr den wunderschönen chinesischen Garten, der direkt an den japanischen Garten anschließt. Tolle Bonsais, Bambus, Schildkröten, Pagoden und ein Teehaus findet ihr dort. Einmal dem Großstadttrubel entfliehen, hier laufen auch nahezu gar keine Touristen rum, also ein echter Geheimtipp!

Haw Par Villa

Noch ein Geheimtipp, von dem ich absolut begeistert bin: Haw Par Villa, ein Park mit ca. 1000 Statuen chinesischer Mythologie und einem sehr interessanten Museum. Dieser Park ist ebenfalls kostenlos.

Sentosa-Island

Sentosa – der Freizeitpark Singapurs. Wer viel mit Kindern machen und Geld ausgeben möchte, der ist hier richtig. Ob Universal Studius, Madame Tussauds, das S.E.A. Aquarium, das Trick-Eye Museum oder der Butterfly Park: hier findet Familie, was das Herz begehrt. Es gibt auch künstliche Strände und den südlichsten Punkt Asiens, den ihr hier besuchen könnt.

DSCN6014

Singapore Zoo

Der Zoo in Singapur ist riesig und vielfältig. Verschiedenste Tierarten findet ihr dort und alle haben genügend Auslauf. Der Zoo ist nicht ganz billig, aber für die Ausmaße nur angebracht. Ihr könnt auch mit Kombitickets noch den Jurong Bird Park, die Night-Safari oder die River Safari machen. Wobei ich nicht viel Gutes von der Night-Safari gehört habe.

Tier

Die Liste kann noch viel weiter geführt werden (Orchard Road, Raffles Hotel, Henderson Waves Bridge und und und), wird aber hier erst einmal beendet. Weitere tolle Sightseeing Tipps für Singapur findet ihr in Alex Beitrag auf Scenic-World.

 

Advertisements

20 Gedanken zu “Der ultimative Städteguide für Singapur: Was du wissen musst über die Megametropole

  1. Hey Michelle,

    ein sehr schöner, übersichtlicher Beitrag. Der ist ja fast genauso aufgebaut wie meiner :-D Finde ich cool, dass du die Struktur so übernommen hast.
    Eine witzige Sache, die du vlt noch bei den Gesetzen und Strafen einfügen kannst, sind die Verbotsschilder für die Stinkfrucht. Die fand ich damals auch ganz amüsant :-)

    Besten Gruß
    Henrik von Fernweh-Koch

    Gefällt 1 Person

  2. Perfekt kann ich nur sagen! Du nimmst einem damit die ganze mühsame Vorbereitung ab und mit den ganzen tollen Tipps weiß man dann auch, dass man alles richtig macht. Sonst ist es bei mir immer so, dass ich durch mindestens 5 Reiseführer blättere und letztendlich doch nicht so genau weiß, was ich jetzt eigentlich alles sehen will/soll/muss. Sollte ich mal wieder nach Neuseeland reisen, lege ich dieses Mal aber wirklich einen Zwischenstopp in Singapur ein!
    LG
    Charnette

    Gefällt 1 Person

  3. Hallo Michelle, ich war vor drei Jahren in Singapur und die Stadt hat mich in ihren Bann gezogen. Fast alle Orte, die du aufgezählt hast, habe ich besucht, trotzdem möchte ich nochmals für eine paar tage hin. Liebe Grüße, Claudia

    Gefällt mir

  4. Liebe Michelle!
    Danke für diesen perfekt aufbereiteten Reiseführer. Ich möchte unbedingt mal nach Südostasien und Singapur steht dabei ganz oben auf meiner Wunschliste. So viel habe ich darüber schon gelesen. Es gefällt mir, dass Singapur sauberer ist als Bangkok. Vielen Dank für die vielen Infos und Tipps zu Singapur!
    Liebe Grüße aus Kärnten,
    Anita

    Gefällt 1 Person

    1. Ich danke dir für deinen lieben Kommentar, liebe Anita! :)
      Ja, Singapur ist sehr schön und super sauber. Da muss man sich auch keine Gedanken machen, dass man nicht sicher wäre.
      Es lohnt sich definitiv dort hin zu reisen!

      Gefällt mir

  5. Ach, diese Gardens by the Bay mit den Supertrees würde ich so gerne auch mal sehen. Hab die auch schon ein paar Mal auf Instagram gesehen. Toll. Wenn der Weg nach Singapur nur nicht so weit wäre.

    Aber ich kann mich ja erst mal an deinen Fotos sattsehen und wenn ich mich doch mal überwinde, dann werde ich hier bestimmt noch mal nachlesen, welche Tipps du noch hast. Eine schöne Übersicht.

    LG Daniela

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, die Gardens by the Bay und die Supertrees sind nicht von dieser Welt.
      Absolut sehenswert! Und ich verstehe die Bedenken wegen des langen Weges.
      Das schlaucht auch ganz schön. Aber es lohnt sich allemal!
      Liebe Grüße <3

      Gefällt mir

  6. Das ist ja mal ein richtig genialer Beitrag – die Reihe find ich echt toll & würd mich freuen, wenns noch weitere Reiseführer über andere Städte gibt :)
    Singapur stand ja eigentlich nicht wirklich auf meiner Must-See-Liste… aber das klingt wirklich interessant :)

    Alles Liebe, Katii – Süchtig nach…

    Gefällt 1 Person

  7. Liebe Michelle!
    Ein toller, übersichtlicher und sehr informativer Beitrag. Danke dafür! Bei uns steht Singapur noch auf der To Do Liste, dein Beitrag ist schon mal gedanklich abgespeichert :)
    Liebe Grüße
    Ines

    Gefällt 1 Person

  8. Liebe Michelle,

    eine sehr übersichtliche und coole Zusammenfassung. Danke auch für’s Verlinken. Ach ja, ich hab so Sehnsucht nach Singapur. Ich würde am liebsten morgen in den Flieger steigen. 2019 will ich unbedingt wieder hin.

    Weihnachtliche Grüße
    Liane

    Gefällt 1 Person

Mit dem Absenden des Kommentars stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zu. Mehr dazu finden Sie unter dem Menüpunkt Datenschutz.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.