Neko No Niwa – Katzencafé in Singapur

Ich habe ja einmal erzählt, dass ich im Katzencafe in Singapur war. Mittlerweile war ich dort öfter, immer mit neuen Leuten. Unter anderem auch mit DieReiseEule, deren Bericht ihr hier lesen könnt. Man kennt mich dort bereits namentlich und freut sich immer wieder, wenn ich wieder komme :) Und das werde ich definitiv!

Das Katzencafe in Singapur „Neko No Niwa“ (japanisch für „Cat Garden“ also „Katzengarten“) befindet sich am Singapore River, genauer genommen am Boat Quay, zwischen Bars und Restaurants. Auf den ersten Blick fällt das auch gar nicht auf. Aber wer sich genau die Schilder anschaut, die an den Gebäudefassaden angebracht sind, der wird auch das kleine „Cat Cafe“ mit der schwarzen Katze finden. Der Eingang ist ein wenig versteckt zwischen zwei Läden. Dort führt dann eine Treppe hinauf und schwupps seid ihr da!

Hier einmal die wichtigsten Infos für einen Besuch im Katzencafe in Singapur.

Katzencafé Singapur: Neko No Niwa

Kuschelpauschale (Stand Januar 2018)

Ihr bezahlt eine Art Kuschelpauschale. Für die erste Stunde sind das 12 SGD, für die zweite Stunde kommen zusätzliche 5 SGD dazu. Bleibt ihr drei Stunden, zahlt ihr 24 SGD und ein Tagesaufenthalt kostet euch 32 SGD. In diesem Preis ist keine Verpflegung enthalten. Dieses Geld dient dazu, dass die Katzen versorgt werden können: Futter, Spielzeug, Tierarztbesuche und ähnliches.

Keine Schuhe

Ja, richtig gelesen. Im Katzencafe habt ihr einen kleinen künstlichen Grünstreifen, auf dem ihr euch mit euren Schuhen aufhalten dürft. Die Schuhe müsst ihr dann ausziehen, denn die Katzen wollen ja auch ein sauberes Zuhause, richtig? Lagern könnt ihr die Schuhe in einem Regal.

Hände waschen

Bevor ihr den „Katzenraum“ betreten dürft, müsst ihr euch auch die Hände waschen. Denn wie bereits gesagt: Die Katzen wollen auch eine saubere und weitestgehend keimfreie Zone zum Leben.

Keine schlafenden Katzen wecken

Wenn die Katzen schlafen, dann weckt sie nicht. Schließlich brauchen die Tiere bei dem Trubel auch ihre Ruhe. Gegen Nachmittag sind sie eher müde und schlapp. Morgens könnt ihr mit aktiveren Kätzchen rechnen.

Katzen nicht hochheben/ärgern o.ä.

Ist glaube ich selbsterklärend. Ärgert die Katzen nicht und hebt sie auch nicht auf euren Schoß. Wenn sie wollen, dann kommen sie von ganz alleine.

Gesprächslautstärke

Katzen haben empfindliche Ohren, daher seid bitte nicht allzu laut und unterhaltet euch etwas leiser.

Essen & Trinken

Wenn ihr euch etwas bestellt, dann wird das automatisch so gebracht, dass die Katzen nicht an euer Trinken oder euer Essen ran können. Kuchen gibt es in Plastikschälchen und Getränke werden mit einem Holzdeckel abgedeckt. Achtet darauf, dass ihr das auch immer beachtet, denn Kaffee, Kuchen und Kakao sind nichts für die Katzen.

Fotos ohne Blitz

Blitzlicht tut den Tieren in den Augen weh. Also lasst den bitte ausgeschaltet. Ihr findet es ja sicher auch nicht klasse, wenn ihr direkt ins Gesicht geblitzt werdet, oder?

Keine Kinder unter 7 Jahren

Finde ich persönlich gut. Kleine Kinder sind laut, hektisch, quirlig. Nichts für Katzen. Kinder zwischen 7 und 14 dürfen zwar in den Bereich, müssen aber unter Aufsicht eines Erwachsenen sein. Ab 14 Jahren ist freier Zutritt ohne Aufsicht erlaubt.

Die Regeln gibt es hier auch auf Englisch nachzulesen (originale Seite).

Katzencafé Singapur: Neko No Niwa

Ich glaube, das sind so die wichtigsten Regeln. Sieht auf den ersten Blick vielleicht viel aus, aber es ist für die Katzen das Beste und jetzt auch nicht dramatisch, dies einzuhalten. Am Anfang eures Besuchs werdet ihr darüber auch aufgeklärt. Außerdem werden euch mögliche Risiken und Verletzungen aufgeführt (Kratzer, Bisse bis hin zum Tod (kein Witz!)), die während des Besuchs auftreten können. Ihr erhaltet eine Karte mit allen Regeln, dem Wifi-Passwort und einer Auflistung aller Katzen und deren Herkunft.

Insgesamt sind 11 adoptierte Katzen in dem Cafe (Stand November 2018, die Brüder Mr. White und Dewey sind nun bei einer Familie, da Dewey sich nie richtig im Café eingelebt hat. Aber ihr könnt den beiden auf Instagram unter TheDewMews folgen), die alle eine ganz eigene Herkunftsgeschichte haben. Sie sind super süß und könnten unterschiedlicher nicht sein. Aber sie leben alle friedlich zusammen, es gibt keinen Ärger und sie spielen zusammen. Sam und Sue haben sich dafür entschieden die Katzen zu adoptieren, getreu dem Motto „Adopt, don’t shop!“. Entdeckt haben die beiden Katzencafes in Japan. Das Konzept begeisterte sie, sodass sich das Katzencafé „Neko No Niwa“ das erste Katzencafe Singapurs nennen kann (auch wenn es mittlerweile weitere gibt). Die ganze Geschichte des Cafes und wie es genau dazu kam, könnt ihr hier nachlesen.

Die Mitarbeiter sind super sympathisch und immer freundlich! Und ich freue mich jedes Mal, wenn ich wieder mit neuen Personen in das vertraute Umfeld komme. Ich bin bereits namentlich bekannt dort :D

Also wenn ihr in Singapur seid und Katzen mögt, dann stattet dem Katzencafé Neko No Niwa unbedingt einen Besuch ab. Es lohnt sich und erfüllt einen guten Zweck.

Wenn ihr mal schnuppern wollt:

Instagram | Facebook | Website

Wart ihr bereits in einem Katzencafé? Erzählt mir von euren Eindrücken!

Katzencafés around the world: Weitere Beiträge zu Katzencafés von meinen Bloggerkollegen und -kolleginnen :)

Ich war bisher sonst im Stubentiger in Hannover. Gesehen habe ich welche in Amsterdam und Paris.

Einen Bericht über das Café „Neko“ in Wien findet ihr bei Julie von Julie en Voyage.

„Zur Mieze“ in Berlin – darüber berichtet Living the Beauty.

Bei North Star Chronicles gibt es einen Einblick in das Katzencafé MoCha in Tokyo und in den Katzentempel in Hamburg.

Werbeanzeigen

41 Kommentare zu „Neko No Niwa – Katzencafé in Singapur

  1. Katzencafés sind toll! In Shanghai gibt es auch viele, aber seit ich meine eigene Katze habe, gehe ich da nicht mehr so oft hin. Ist ja ein bisschen wie Fremdgehen ;-)

    Gut finde ich, dass in deinem Café so viel Rücksicht auf die Katzen genommen und man extra noch mal drauf hingewiesen wird, die Katzen in Ruhe zu lassen, wenn sie schlafen usw.

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen Dank für deinen Kommentar :)
      Ich verstehe, was du mit dem „Fremdgehen“ meinst, hihi. :D
      Absolut, ich finde es wichtig, dass es den Katzen auch gut geht. Daher finde ich es auch vollkommen okay, das Kinder unter 7 Jahren keinen Zutritt haben.

      Liebe Grüße aus Singapur :)

      Gefällt 1 Person

    1. bei Harry Potter hab ich noch einen witzigen Fakt: Es gibt ein Harry Potter inspiriertes Cafe in Singapur :) Wenn ichs dahin schaffe, dann berichte ich drüber :D

      Liken

    1. In Hannover muss man zum Beispiel keinen Eintritt zahlen. Aber ich finde das gar nicht schlecht, denn mit dem Geld werden die Katzen ja schließlich auf versorgt, gesund gehalten und ähnliches. Und mehr als 13 Katzen sollte man nicht in dem Raum halten. Das wäre dann ja irgendwann Tierquälerei und Massenhaltung.

      Liken

  2. Ooooohhhh das sieht aber nach einem Catlover-Himmel aus! Eintritt zu zahlen ist vielleicht ein wenig übertrieben, aber wir hätten es vermutlich dennoch auch besucht :)
    Sollten wir mal nach Singapur kommen, gibt’s damit schon einen weitere Punkt auf der To Do Liste ;)
    Danke für den Tipp.
    Liebe Grüße
    Ines

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Ines, danke für deinen Kommentar <3
      Ich finde den Eintritt bei 13 Katzen eigentlich schon ganz fair. Die wollen ja auch Futter, gepflegt werden und Co. :)
      Und so ist immer was für die Miezen übrig.
      Das Café ist auf jeden Fall toll und Sue & Sam freuen sich immer über neue Gesichter :)

      Gefällt 1 Person

  3. Da schlägt bei mir das Herz einer vierfachen Katzenmama aber heftig, wenn ich diesen schönen Bericht lese. Ich finde das fair, dass man Eintritt bezahlt. Nur so wird gewährleistet, dass die Tiere die Pflege und alles andere bekommen, die sie benötigen. Leider war ich bisher noch nie in einem Katzencafé.
    Liebe Grüße, Selda.

    Gefällt 1 Person

    1. Lohnt sich und Sam & Sue freuen sich. Und wenn du dann noch sagst „Michelle hat davon erzählt“, ist das sicher lustig.
      Die kennen mich namentlich und konnten sogar meinen Instagram-Account identifizieren :)

      Liken

  4. Toller Beitrag! Und echt interessant, dass sich das Konzept in Singapur doch etwas von dem in Wien unterscheidet.
    Vielen Dank auch für die Verlinkung! Werde das auch gleich nachholen. :)
    Liebe Grüße
    Julie

    Gefällt 1 Person

  5. Hier in Krakau gibt es auch mehrere Katzencafes. Sie werden aber vom Tierschutz betrieben und man kann dort Katzen kennenlernen, die adoptiert werden können. Dort ist Kaffee trinken jedenfalls nicht langweilig … man darf nur nicht leicht in Versuchung geraten, eine Katze zu adoptieren 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Meinst du das Katzencafé Neko?
      Julie hat auf ihrem Blog darüber geschrieben :)
      Ich find die auch klasse, auch wenn die Katzen viel schlafen (ist ja auch viel Trubel :D)

      Liken

  6. Hey, dass ist ja mega cool mit dem Katzen Café. Einen Kaffee trinken und dabei ein paar niedliche Katzen kraueln, ist ja echt die perfekte Glücklich-Mach-Kombi :-) Da würde ich definitiv immer hingehen, wenn ich schlechte Laune hab und ein bisschen Aufmunterung vertragen könnte :-)

    Gefällt 1 Person

  7. Hallo Michelle,
    das klingt nach einem tollen Café! Hatten die Katzen denn auch die Möglichkeit sich komplett zurückzuziehen? Und haben sich die Besucher auch alle an die Regeln gehalten? Ich wsr in Tokio und Hamburg im Katzen Café und fand das auch super. Auch schön, dass die Tiere slle adoptiert sind und nicht gekauft. Ich habe immer Angst, dass es alles junge Tiere sind und sobald sie älter werden, dann ins Tierheim wandern…
    Wie ist da so Dein Eindruck?
    Lg Miriam

    Gefällt 1 Person

    1. Hey Miriam! :)
      Ja, das Café ist mein Liebling in Singapur. <3
      Die Katzen haben einen Rückzugsort, das ist kein Problem. Die Besucher halten sich wirklich gut an die Regeln, falls das mal nicht der Fall sein sollte, hilft das nette Personal weiter.
      Alles in allem ist das super organisiert, den Katzen geht es auch gut.
      Und ich bin mir sicher, dass die alten Katzen nicht einfach ins Tierheim abgeschoben werden. Sam und Sue haben selbst Katzen zuhause und das würden die beiden nicht übers Herz bringen <3

      Liken

  8. Von Katzencafés habe ich bis gerade noch nie etwas gehört. Aber die Idee ist ja mal genial. Dann kann ich nur sagen, Lesen bildet☺
    Danke für den tollen Artikel.

    Viele Grüße
    Heike

    Gefällt 1 Person

  9. Ich finde es super, dass die Katzen alle adoptiert sind und nicht von einem Züchter stammen. Ich hoffe auch, dass sie in diesem Cafe alt werden dürfen oder sie dann später ein ruhiges Zuhause finden.
    In Japan habe ich auch in einem Katzen Cafe beobachtet, wie sich alle Besucher super anständig und zurückhaltend verhalten haben. Leider ist das ja in manchen deutschen Cafés nicht so der Fall.
    Lg Miriam

    Gefällt 1 Person

  10. Oooh, das ist bestimmt toll! Ich war noch nie in einem Katzencafé, aber es ist bestimmt sehr schön, wenn die Katzen auch verschmust sind. Da gibt es ja sehr unterschiedliche Charaktere.
    Dass man davor gewarnt wird, totgebissen zu werden, kommt mir aber ein bisschen übertrieben vor!

    Liebe Grüße
    Gina

    Gefällt 1 Person

  11. Ich bin ja eine Katzenliebhaberin… bei mir zu Hause wohnt auch ein Stubentiger… ;) Kürzlich war ich in Holland unterwegs und habe dort, ganz überraschend, auch ein Katzencafe entdeckt. Ich glaube, mittlerweile findet man auch immer mehr davon in Europa.
    Liebe Grüße
    Tanja

    Gefällt 1 Person

    1. In Amsterdam hab ich auch eines im Vorbeigehen entdeckt :))
      Den eigenen Stubentiger kann ich leider nicht haben, weder Zeit noch genug Platz für eine Fellnase zuhause :(

      Liken

Mit dem Absenden des Kommentars stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zu. Mehr dazu finden Sie unter dem Menüpunkt Datenschutz.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.